Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für Rechtsgeschäfte des Dieck-Verlages, Inh. Elke Dieck, Richard-Wagner-Str. 1, 52525 Heinsberg, im Bezug auf digitale Produkte (Download-Dateien).

1. Allgemeines
Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für Rechtsgeschäfte mit dem Endverbraucher.

Abweichungen von diesen AGB bedürfen der ausdrücklichen schriftlichen Anerkennung des Dieck-Verlages, Inh. Elke Dieck (Dieck-Verlag).

Änderungen der AGB behält sich der Dieck-Verlag ausdrücklich vor.

Die AGB werden dem Kunden zusammen mit einer Rechnung per Email zur Verfügung gestellt.

2. Vertragsabschluss
Die unter www.dieckbuch.de und www.1234grundschuljahre.de aufrufbaren Internet-Seiten mit Warenangeboten sowie unsere Prospekte stellen noch kein Angebot zum Abschluss eines Vertrages, sondern lediglich eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung an den Kunden dar.

Ein Vertrag kommt dadurch zustande, dass der Dieck-Verlag das durch die Bestellung des Kunden abgegebene Vertragsangebot durch eine Auftragsbestätigung annimmt. Die Auftragsbestätigung sieht die wesentlichen Bestandteile der Bestellung vor.

Ein Vertrag kommt mit Zahlung der Ware durch den Kunden zustande.

3. Preise
Die Preisangaben auf den Internet-Seiten des Dieck-Verlags sowie in den Prospekten des Dieck-Verlags sind freibleibend.

In den Preisen ist die zur Zeit gültige Mehrwertsteuer enthalten. Bei einer Erhöhung der Mehrwertsteuer behalten wir uns eine entsprechende Preiserhöhung vor.

4. Digitale Produkte (Download-Dateien)
Die Download-Dateien werden im Format PDF (Portable Dokument Format) bereitgestellt. Um die Datei anzeigen zu können, wird der Adobe Reader benötigt. Diese Software ist kostenlos und wird auf der Website www.adobe.com bereitgestellt.´

5. Nutzung der digitale Produkte (Download-Dateien)
Mit Zahlung des Kaufpreises für die Download-Dateien erteilt der Dieck-Verlag dem Kunden ein nicht übertragbares Recht zur Nutzung der digitalen Inhalte für den privaten und schulinternen Gebrauch, jeweils vorbehaltlich der Nutzungsbedingungen für die Produkte und in Übereinstimmung mit diesen Nutzungsbedingungen. Der Kunde darf die Download-Dateien unter Einhaltung der Nutzungsbedingungen nur zum privaten und schulinternen Gebrauch kopieren und speichern.

Der Kunde versichert und stimmt zu, dass er die Download-Dateien nur zum privaten und schulinternen Gebrauch und nicht zur Weiterverbreitung der digitalen Inhalte oder zu sonstigen Zwecken nutzen wird. Der Kunde verpflichtet sich, bei der Nutzung der Download-Dateien und deren Inhalte die Urheberrechte nicht zu verletzten und alle anwendbaren Gesetze zu beachten.

Der Kunde verpflichtet sich weiterhin, die Inhalte der digitalen Produkte nicht weiterzuverbreiten, zu übermitteln, abzutreten, zu verkaufen, auszustrahlen, zu vermieten, zu teilen, zu verleihen, zu ändern, anzupassen, zu bearbeiten, zu lizenzieren oder in sonstiger Weise zu übertragen oder zu nutzen, es sein denn, dies wird ihm ausdrücklich durch den Verlag erlaubt.

6. Zahlungsbedingungen
Die Bezahlung erfolgt wahlweise per Vorausrechnung oder über den Dienstleister PayPal. Bei Zahlung über PayPal wird der Kunde nach Abgabe seiner Bestellung durch Klicken auf den "Kaufen"-Button auf die Website von PayPal weitergeleitet. Alle PayPal-Transaktionen unterliegen der PayPal-Datenschutzerklärung. Auf der Website von PayPal kann der Kunde wählen zwischen einer Zahlung von seinem eigenen PayPal-Konto (falls vorhanden), Zahlung per Kreditkarte oder Zahlung per Lastschrift.

Sobald die Zahlung erfolgt ist, erhält der Kunde eine Bestätigungs-Email mit den Download-Links für die erworbenen Download-Dateien. Jede Download-Datei hat dabei einen separaten Download-Link.

Skonto und nicht ausdrücklich in Schriftform bestätigte Kürzungen des Rechnungsbetrages werden nicht anerkannt.

7. Eigentumsvorbehalt
Der Dieck-Verlag behält sich das Eigentum an der von ihm gelieferten Ware bis zur vollständigen Bezahlung des gesamten Kaufpreises vor. Erst mit vollständiger Bezahlung des Kaufpreises durch den Kunden geht das Eigentum an der Ware auf diesen über (§ 455 BB).

8. Gewährleistung
Online-Produkte und Online-Dienste sind grundsätzlich jederzeit verfügbar. Für diese permanente Verfügbarkeit übernimmt der Dieck-Verlag jedoch keine Gewährleistung und Haftung, da es aufgrund von technischen Erfordernissen zu Einschränkungen kommen kann. Störungen der Qualität des Zugangs zum Internet und des Datenverkehrs im Internet aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die der Dieck-Verlag nicht zu vertreten hat und die seine Leistungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen, führen nicht zu einem Anspruch auf Schadensersatz wegen der Nichtverfügbarkeit.

Der Kunde sollte die Download-Dateien unverzüglich herunterladen und eine Sicherheitskopie anfertigen. Der Download-Link bleibt 15 Tage gültig, danach erlischt die Möglichkeit des Downloads über den Link. Der Dieck-Verlag behält sich das Recht vor, die digitalen Produkte und deren Inhalte jederzeit und ohne Vorankündigung zu verändern, zu aktualisieren, zu modifizieren oder zu löschen. Aus diesem Zusammenhang kann kein Anspruch gegenüber dem Verlag abgeleitet werden. Das Risiko für Verluste nach dem Kauf sowie für Verluste der digitalen Inhalte einschließlich Verlusten auf Grund eines Computer- oder Festplattenausfalls trägt der Nutzer. Der Dieck-Verlag übernimmt keinerlei Ersatz für Schäden, die dem Nutzer aus der Übermittlung, Speicherung und Nutzung digitaler Inhalte jedweder Art entstanden sind.

9. Datenschutz
Die von dem Besteller erhobenen personenbezogenen Daten werden für die Abwicklung der Bestellung genutzt. Der Besteller stimmt der Verarbeitung Nutzung der Daten in diesem Umfang zu und willigt in die Nutzung der Daten für Beratung/Informationen und Marktforschung ein. Nähere Informationen finden Sie hier.

10. Schlussbestimmungen
Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Ist der Kunde Vollkaufmann, so ist der Gerichtsstand Heinsberg.
Ein nach diesen Bedingungen geschlossener Vertrag bleibt auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Punkte in seinen übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bestimmungen sind von den Parteien durch wirksame zu ersetzen, die dem gewollten Zweck möglichst nahe kommen. Entsprechendes gilt im Fall einer Vertragslücke.